Mensch werden ist eine Kunst (Novalis).

Alexander Loos

Beruf:
Maler, Graphiker, Bildhauer. 

Geburtsdatum/-ort: 14.11.1958 in Kasachstan. 

Studium:
1976 – 1981 Hochschule für Körperkultur, Almaty, Kasachstan.
1986 – 1992 Nationale KunstakademieAlmaty, Kasachstan.  

Arbeit im Designerverband Kasachstans: 1992 – 1998. 

Übersiedlung nach Deutschland: 1999. 

Seit 1999 Mitglied des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler. 

Seit 1990 – ein Teilnehmer der Ausstellungen in Kasachstan, Russland, Deutschland, USA und in anderen Ländern. 

Ausstellungen : 
2002              Kanzlei Königstrasse Rechtsanwälte, Dresden. „ Objekt – Subjekt und zurück „.
2003              Ausländerrat, Dresden. „ Alles fließt… „
2005              Deutsch-Russisches Kulturinstitut, Dresden.
2009              Galerie Mitte, Dresden. „ Kitsch ist Kult „.
2010              Galerie Moskau-Vernissage, Dresden.
2011              Japanisches Palais, Dresden

 

„ Alexander Loos, 1958 in Kasachstan geboren, zeigt in seinen Bildern aus den letzten  Jahren, gleichsam als Zwischenbilanz seines Schaffens nach der Übersiedlung in die Bundesrepublik. Die Wurzeln seiner Kunst liegen zweifellos in den reichen Traditionen des asiatischen Landes, seine Themen beinhalten nach wie vor mythologische und christliche Themen. Doch es fiel ihm nicht schwer, die moderne europäische Kunst so aufzunehmen, dass sie ihm neue Schaffensimpulse geben konnte. Sein Stil balanciert auf dem Grad zwischen abstrakter und figurativer Kunst.

     Die Farbigkeit seiner Gemälde ist nicht aufdringlich, aber sehr intensiv und harmonisch. Auf den Künstler hat großen Einfluss von archaischer und „primitiver“  Kunst ausgeübt. Die Farbigkeit und Formensprache erinnert an deutschen Expressionisten und Paul Klee, den der Künstler besonders sehr verehrt. Von 2004 bis 2007 arbeitete der Künstler im Hoftheater in Dresden ( der Leiter Rolf Hoppe ), wo nach seinen Entwürfen etwa 200 Puppen-Marionetten und zahlreiche Dekorationen hergestellt wurden. Seit 2008 arbeitet Alexander Loos als freischaffender Künstler. In dem Jahr 2011 wurde er auf dem internationalen Kunstfestival „Palais Sommer“ in Dresden für seine Pleinairmalerei  mit dem zweiten Canaletto Preis ausgezeichnet…. „

(Internationales Kunstvestival " Palais Sommer ". Preisverleihung.)